Das Landesfilmfestival 2015 – eine ganz außergewöhnliche Veranstaltung PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 24. November 2015 um 11:12 Uhr

Gleich in mehrfacher Weise war das diesjährige Landesfilmfestival des BDFA-Saarland, das der AFW-Blieskastel wieder im Museum des Europ. Kulturparks in Reinheim ausrichtete, außergewöhnlich:


Kannte man bisher nur von Fußballspielen, dass sie wegen großem Zuschaueran-sturm verspätet angepfiffen wurden, so galt dies in diesem Jahr erfreulicherweise auch für das Landesfilmfestival. Eifrig wurden im ganzen Haus Stühle „organisiert“, damit auch wirklich alle Besucher einen Platz fanden, und so konnte Landes-vorsitzender Jürgen Baquet das Festival erst eine Viertel Stunde verspätet eröffnen. Und die sehr zahlreichen Zuschauer, darunter viele Jugendliche, brauchten ihr Kommen wahrlich nicht zu bereuen, wurde ihnen doch ein abwechslungsreiches, kurzweiliges und hochkarätiges Filmprogramm geboten. Sieben der 13 gemeldeten Filme waren von Jugendlichen gedreht worden, darunter die 3 Siegerfilme des Kurzfilmwettbewerbs, die wirklich frischen Wind in die Veranstaltung brachten und mit ihren überwiegend Spielfilmen die Zuschauer begeisterten.


Die Jury unter der Leitung von Klaus Jostock, Saarbrücken honorierte die große Leistung der Autoren mit einer angemessen hohen Bewertung der Filme:

 

So wurden 3 Filme mit einem 1. Preis, 5 Filme mit einem 2. Preis und 5 Filme mit einem 3. Preis ausgezeichnet und gespannt wartet man danach auf die Vergabe der Ehrenpreise. Großer Sieger wurde dabei der 21 jährige Jörn Michaely aus St. Ingbert vom AFW-Blieskastel, der für „Omas Ding“ nicht nur einstimmig einen 1. Preis bekam, sondern auch mit dem Ehrentitel „Film des Jahres“ und dem erstmals durch Kultusminister Ulrich Commercon vergebene „Jugenfilmpreis 2015“ ausgezeichnet wurde. Ferner erhielt er auch für seinen zweiten Film „Helldunkel“ einen 1. Preis.


Die Ehrenmedaille des BDFA und einen einstimmigen 1. Preis ging an den Studenten der Filmhochschule Offenburg Thomas Scherer aus Höchen für seinen Spielfilm „On the drive“. Den Ehrenpreis des Bürgermeisters der Gemeinde Gersheim, Alexander Rubeck erhielt die Jugendfilmgruppe des Adolf-Bender-Zentrums in St. Wendel, die mit ihrem Film „Was ist Fremdenfeindlichkeit?“ ein hochaktuelles Thema sehr gekonnt in Trick-Legetechnik darstellten.


So war es nicht überraschend, dass Landesvorsitzender Jürgen Baquet in seinem Schlusswort nicht nur Wolfgang Freier vom AFW-Blieskastel für seine pannenfreier Projektion aller Filme dankte, sondern hocherfreut über die Qualität und Themenviel-falt der diesjährigen Filme war und sich ganz besonders bei den Nachwuchsautoren bedankte, die mit ihren Filmen das Festival sehr bereichert haben.


In aller Ruhe wird der BDFA-Saarland in einer eigenen Sitzung im Januar die Filme auswählen, die das Saarland auf den Bundesfilmfestivals 2016 vertreten werden und man hofft natürlich, dass sich wenigsten einer der Filme für die 74. Deutschen Filmfestspiele qualifizieren kann, die vom BDFA-Saarland vom 26.-29. Mai in der Stadthalle in St. Ingbert durchgeführt werden, wo dann die besten deutschen Nicht-professionellen Filme am Start sind, um einen der begehrten Obeliske, die höchste deutsche Filmauszeichnung, zu erhalten.


Unser Foto von der Siegerehrung beweist es:  Die Jugend ist beim BDFA-Saarland auf dem Vormarsch!

 

Ergebnisliste: Hier klicken

 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermoeglichen. Mehr Infos